Entscheiden

Auch online verfügbar

Unternehmen oder unterlassen

Tag für Tag treffen wir hunderte von Entscheidungen. Bewusst oder auf Autopilot. Beruflich und privat. Wir richten uns nach Routinen und Regeln oder beschließen, die Grenzen und Normen zu überschreiten. Wir stellen uns wichtigen Existenzentscheidungen oder geraten in Dilemmas und wollen in aller Ruhe und doch zügig die Klarheit haben. Wir hadern, zweifeln, schlafen darüber nach, lassen uns beraten, spielen auf Zeit oder geben uns einen Ruck und springen ins kalte Wasser. Manchmal müssen wir ad hoc entscheiden. Da ist hohes Risiko im Spiel. Manchmal fordern wir das Schicksal heraus, manchmal fordert das Schicksal uns heraus. Und haben wir schließlich eine Entscheidung getroffen, kann

Weiterlesen

Unternehmen oder unterlassen

Tag für Tag treffen wir hunderte von Entscheidungen. Bewusst oder auf Autopilot. Beruflich und privat. Wir richten uns nach Routinen und Regeln oder beschließen, die Grenzen und Normen zu überschreiten. Wir stellen uns wichtigen Existenzentscheidungen oder geraten in Dilemmas und wollen in aller Ruhe und doch zügig die Klarheit haben. Wir hadern, zweifeln, schlafen darüber nach, lassen uns beraten, spielen auf Zeit oder geben uns einen Ruck und springen ins kalte Wasser. Manchmal müssen wir ad hoc entscheiden. Da ist hohes Risiko im Spiel. Manchmal fordern wir das Schicksal heraus, manchmal fordert das Schicksal uns heraus. Und haben wir schließlich eine Entscheidung getroffen, kann vieles schief gehen. Wir können oder wollen die Entscheidungen nicht umsetzen. Wir weichen sie auf. Oder wenn wir nichts mehr ändern können, bereuen wir die Konsequenzen, reden sie schön oder zweifeln unseren Verstand an.

Erkenne dich selbst

Antike Könige von Lydien und wohlhabende Athener haben genau wie wir heute nach guten Lösungen für ihre Probleme gesucht. Sie pilgerten zum Orakel von Delphi, um zu erfahren, ob sie Kriege beginnen, reich heiraten oder Handelsverträge schließen sollen. Da die Orakelsprüche enigmatisch und mehrdeutig waren, haben die Priester einen klugen Spruch am Eingang zum Tempel angebracht „Erkenne dich selbst“.

Jahrhunderte später bestätigen uns heute die Verhaltensökonomie und Neurobiologie wie stark unsere Entscheidungen von unserer Persönlichkeit abhängig ist und das tief in unserem Unbewussten kognitive Fallstricke lauern, die gute Entscheidungen verhindern können.

Vorsicht Piraten!

Damit wir gute Entscheidungen treffen können, müssen wir nicht nur unseren Verstand mit Erfahrungen und Gefühlen gut abstimmen, sondern ganz genau darauf achten, dass wir uns bewusst über unsere unbewussten „Entscheidungsmuster“ werden. So wie sich die Handlungsschiffe in der Straße von Malakka gegen die Piraten wappnen – sollten wir darauf achten, dass wir von unseren „inneren falschen Beratern“ nicht gekapert werden.

Woher soll ich nun wissen, was ich tun und was unterlassen soll? Vor allem, wenn Normen, Experten oder Autoritäten keine oder widersprüchliche Antworten liefern und mein Unbewusstes mir oft im Wege steht.

Was macht eine gute Entscheidung aus? Wie kann ich die Qualität von Entscheidungen verbessern? Auf alle diese Fragen gibt es gute Antworten in meinem Training.

Trainingsinhalte

  • Entscheidungsarten und Entscheidungskulturen
  • Entscheidungstypen – Einfluss der Persönlichkeit auf die Entscheidungsqualität
  • Entscheidungsfallen erkennen und vermeiden
  • Kooperation von Intuition, Embodiment und Verstand managen
  • Kreative und rationale Entscheidungstools bedarfsorientiert einsetzen
  • Entscheidungsprozesse in Gruppen steuern und erleichtern
  • Entscheidungen konsequent umsetzen
  • Kommunizieren von schwierigen Entscheidungen

Beratung und Training für eine gelungene Transformation

© 2021 Gregor Adamczyk