Konflikte lösen

Gegen die Stereotypen

„Das ist doch typisch Mann. Und das ist typisch Frau.“ Ja, leider manches angeboren und manches sozialisiert. Während das starke Geschlecht laut landläufigen Überzeugungen keine Konfrontation scheut und das heroische Dasein des einsamen Wolfes verherrlicht, kümmert sich das andere Geschlecht um ein harmonisches Miteinander und lässt die Fürsorge gedeihen.
Auch wenn wir hier mit Stereotypen zu tun haben, erstaunlich oft kommt es in Unternehmen gerade wegen dieser veralteten Rollenmodellen zu Missverständnissen und Konflikten. Feinnuanciert ausgedrückte Geringschätzung, gegenseitige Belehrungen und albernen Machtgerangel verstärken latente Animositäten. Sie beschädigen das feine Netzwerk zwischenmenschlicher Kooperationen und behindern

Weiterlesen

Gegen die Stereotypen

„Das ist doch typisch Mann. Und das ist typisch Frau.“ Ja, leider manches angeboren und manches sozialisiert. Während das starke Geschlecht laut landläufigen Überzeugungen keine Konfrontation scheut und das heroische Dasein des einsamen Wolfes verherrlicht, kümmert sich das andere Geschlecht um ein harmonisches Miteinander und lässt die Fürsorge gedeihen.
Auch wenn wir hier mit Stereotypen zu tun haben, erstaunlich oft kommt es in Unternehmen gerade wegen dieser veralteten Rollenmodellen zu Missverständnissen und Konflikten. Feinnuanciert ausgedrückte Geringschätzung, gegenseitige Belehrungen und albernen Machtgerangel verstärken latente Animositäten. Sie beschädigen das feine Netzwerk zwischenmenschlicher Kooperationen und behindern nicht nur Karrieren, sondern Kreativität und Innovation.

Das Management von „Inner Diversity“

Der Lösungsansatz liegt sehr nah, und zwar in der Frage: Wie lassen sich die unterschiedlichen männlichen und weiblichen Qualitäten in eigener Persönlichkeit als Quelle der Kreativität nutzen? Die Antwort darauf ist: Das Management von „Inner Diversity“ – eine effektive Möglichkeit zwischengeschlechtliche Konflikte zu lösen und die Voraussetzung für die neuen Formen der Zusammenarbeit“

Ich gestalte den Workshop inklusive Trainingseinheiten gemeinsam mit meiner Ehefrau und Geschäftspartnerin Tiziana Bruno. Wir stellen die Mythen über Frauen und über Männer in Frage, um alte Muster zu überwinden und kreatives Potential freizusetzen.
Gemeinsam mit den Teilnehmenden wollen wir Rollenbilder neu denken und gestalten.

Der Workshop läuft sowohl parallel für Frauen und für Männer in zwei Gruppen als auch in gemeinsamen Interaktionen.

Workshop-Inhalte für die Frauen:

Wie ticken Männer und wie ticken Frauen?

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Machtspiele – es kann auch Spaß machen
  • High Level Empathie oder Heldenfaktor

Sich seiner Selbst bewusst werden

  • Selbstreflexion oder die Reise nach Innen
  • Das innere Team als Persönlichkeitsentwicklung kennen lernen

Personal Performance

  • Sich die Bu?hne nehmen und in die eigene Power kommen
  • Meinen Einfluss auf andere erhöhen und sich zeigen

Statt Tauziehen zwischen Mann und Frau in echte Co-Creation gehen

  • Wie können wir gemeinsam die Zukunft gestalten und die typischen Rollenbilder neu entwerfen?

Workshop-Inhalte für die Männer:

Wie ticken Männer und wie ticken Frauen?

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Embodiment und Einfühlungsvermögen – nur etwas für Frauen?
  • Neue Autorität – mit High Level Empathie und Heldenfaktor Menschen gewinnen

 Emotion und Intuition als intelligente Berater

  • Wer ist hier der Boss? – diverse Persönlichkeitsanteile erfolgreich managen
  • Inner diversity als Quelle der Kreativität und Lösungskompetenz entdecken
  • Mit intuitiver Intelligenz richtig Entscheidungen treffen

Statt Tauziehen zwischen Mann und Frau in echte Co-Creation gehen

  • Wie können wir gemeinsam die Zukunft gestalten und die typischen Rollenbilder neu entwerfen?

 

Beratung und Training für eine gelungene Transformation

© 2021 Gregor Adamczyk