New Work

Das Imperium zerfällt

Es ist August 1980. Ich bin 16 Jahren alt und komme aus den Sommerferien nach Danzig zurück. Ich erkenne meine Heimatstadt nicht wieder. Sie strahlt flimmernde Freude aus. Die sonst so feindselig, wie die grauen Fassaden der kommunistischen Plattenbauten, wirkenden Gesichter der Stadteinwohner leuchten. Was ist denn geschehen? Haben die bösen Kapitalisten eine Glücksdroge über die Stadt verstreut? Sind Außerirdische gelandet und alle Existenzfragen gelöst und alle Krankheiten geheilt? Nein. Der Hafen und die Leninwerft streiken. Das Hamsterrad steht still. Menschengruppen diskutieren an jeder Straßenecke. In Bussen, Kirchen und Parks. Während des Einkaufs beim Bäcker und während der Kur an der Seebrücke in Sopot. Ein einziges Thema bestimmt die Gespräche: eine bessere Zukunft.

Weiterlesen

Das Imperium zerfällt

Es ist August 1980. Ich bin 16 Jahren alt und komme aus den Sommerferien nach Danzig zurück. Ich erkenne meine Heimatstadt nicht wieder. Sie strahlt flimmernde Freude aus. Die sonst so feindselig, wie die grauen Fassaden der kommunistischen Plattenbauten, wirkenden Gesichter der Stadteinwohner leuchten. Was ist denn geschehen? Haben die bösen Kapitalisten eine Glücksdroge über die Stadt verstreut? Sind Außerirdische gelandet und alle Existenzfragen gelöst und alle Krankheiten geheilt? Nein. Der Hafen und die Leninwerft streiken. Das Hamsterrad steht still. Menschengruppen diskutieren an jeder Straßenecke. In Bussen, Kirchen und Parks. Während des Einkaufs beim Bäcker und während der Kur an der Seebrücke in Sopot. Ein einziges Thema bestimmt die Gespräche: eine bessere Zukunft.

Raus aus der Unmündigkeit

Jahrzehnte lang in einem repressiven System klein gehalten und der individuellen Selbstbestimmung beraubt, beginnen Danziger und später viele Osteuropäer eine neue Geschichte zu schreiben. Einer Geschichte der Befreiung aus einer indoktrinierten Unmündigkeit. Eine Geschichte die am Ende zum Fall der Berliner Mauer und Zerfall eines ganzen Machtimperiums führt. 

Damals im Spätsommer 1980 haben sich die Danziger gegenseitig Mut gemacht, um endlich für sich selbst und ihr Land Verantwortung zu übernehmen, statt es den Populisten und Karrieristen zu überlassen. Diese leuchtend hellen Tage im August wirken bis heute in mir nach. Ich weiß, dass eine bessere Zukunft ganz schön viel Arbeit kostet und ständig vom Scheitern bedroht ist. Doch ich weiß auch, dass über Missgunst, Angst und Trägheit immer der Teil der menschlichen Natur siegt, der einfühlend und verbindend ist.

Zukunft kostet viel Arbeit

Heute wenn ich auf meine Erfahrungen zurückblicke, sehe ich mich an der Uni, am Theater und in der Filmbranche, später als Coach und Berater. Ich sehe beinahe überall, wo ich tätig war Menschen in Teams und in Unternehmen, die beschlossen haben, viel Arbeit in die bessere Zukunft zu stecken. Was sind das für Menschen? X-Man Charaktere? Nein, meistens keine Heroes.

Diese Menschen legen großen Wert auf selbständiges, kritisches Denken und auf Transparenz der Entscheidungsprozesse. Sie unterstützen sich in der persönlichen Entwicklung. Leben verbindliche Kommunikation und konstruktive Streitkultur. Wertschätzung ist kein Lippenbekenntnis, sondern tägliche Übung. An den Montagen kommen sie gerne zu Arbeit. Nicht weil sie zuhause so unglücklich wären, sondern weil sie eine sinnvolle Beschäftigung gefunden haben. Sie geben ihre Talente nicht an der Eingangspforte ab oder stecken sie in die Ersatzhobbys. Sie versuchen trotz Verlusten und Enttäuschungen ein erfülltes Leben zu führen. Sie leuchten hell den Zynikern zu trotz.

Klingt das nach Arkadien?

Ja, ich habe glückliche Menschen gesehen, die viel harte Arbeit in die bessere Zukunft gesteckt haben.

Ich habe kulturelle Transformationen erlebt aber auch das Scheitern und Versanden von Veränderungsprozessen. Ich kenne viele gute Wege zu einem gelungenen Kulturwandel, kann meine Kunden aber auch vor Untiefen und falsche Abkürzungen warnen. 

Sie können nun von meinen Erfahrungen profitieren. Ich unterstütze Sie, Ihr Team und Ihr Unternehmen bei dem Vorhaben, neue Formen der Zusammenarbeit zu erkunden und zu leben.

Beratung und Training für eine gelungene Transformation

© 2021 Gregor Adamczyk