Persönlichkeit

Auch online verfügbar

Sich durchsetzen, wie geht das?

Sie haben im Meeting tolle Ideen, aber keiner hört Ihnen richtig zu? Ihr Kollege bekommt die Leitung des nächsten Großprojekts übertragen, obwohl Sie doch viel mehr Fachkompetenz haben. In diesen Situationen brauchen Sie Durchsetzungskraft. Fachliche Kompetenz ist wichtig, jedoch nicht alles. Was nützt Ihnen das beste Expertenwissen, wenn Sie keine Argumente haben, um Ihre Ideen zu behaupten oder wenn Sie mit Ihrer Präsentation keine Begeisterung entfachen können?

Durchsetzungskraft hat viele Gesichter: Ihr unangenehmstes ist Egoshooting. Doch die Blender sind nur scheinbar

Weiterlesen

Sich durchsetzen, wie geht das?

Sie haben im Meeting tolle Ideen, aber keiner hört Ihnen richtig zu? Ihr Kollege bekommt die Leitung des nächsten Großprojekts übertragen, obwohl Sie doch viel mehr Fachkompetenz haben. In diesen Situationen brauchen Sie Durchsetzungskraft. Fachliche Kompetenz ist wichtig, jedoch nicht alles. Was nützt Ihnen das beste Expertenwissen, wenn Sie keine Argumente haben, um Ihre Ideen zu behaupten oder wenn Sie mit Ihrer Präsentation keine Begeisterung entfachen können?

Durchsetzungskraft hat viele Gesichter: Ihr unangenehmstes ist Egoshooting. Doch die Blender sind nur scheinbar die Gewinner, ihre Siege sind oft kurzfristig. Durchsetzungsfähigkeit im langfristigen und positiven Sinne bedeutet: Die eigenen Stärken und Ziele kennen – und sie auch zeigen!

Lust am Fight

Echte Durchsetzungsstärke setzt sich aus vielen unterschiedlichen Elementen zusammen: Ein souveränes Auftreten, eine positive Ausstrahlung, Schlagfertigkeit, Humor und manchmal auch Hilfe anbieten und annehmen können. Aber auch die Fähigkeit, sich zurückzunehmen, anderen Menschen zuzuhören und die richtigen Fragen zu stellen, spielen eine wichtige Rolle. Und manchmal bedeutet Durchsetzungskraft auch im klassischen Sinne, dorthin gehen, wo es weh tut. Über den eigenen Schatten springen, Lust am Fight zu entwickeln und sich einem Gegner stellen.

Erfolgsfaktor Persönlichkeit

Identifizieren Sie Ihre persönlichen „Selbstachtung – Saboteure”. Das sind bestimmte Vorstellungen und Glaubensätze, die Sie von sich selbst haben. Erst wenn Sie sich diese bewusst gemacht haben, können Sie im nächsten Schritt daran arbeiten, neue, stärkende Vorstellungen zu entwerfen und zu etablieren.

Ihre typischen Glaubenssätze können sein:

  • Meine Idee ist sicher nicht so brilliant.
  • Ich halte mich erst mal zurück.
  • Am Ende setzt sich eh die Qualität durch...hoffentlich.
  • Bloß keine unnötigen Konfrontationen!
  • Der Klügere gibt nach.
  • Hauptsache, wir haben uns alle gern.
  • Ich bin echt ein armes Schwein.

Trainingsinhalte

Ohne Selbstachtung keine Durchsetzungskraft
Durchsetzungshemmende Einstellungen und Verhaltensstrategien.
Meine persönlichen Antreiber und Energiegeber.
Abgleich Selbstbild versus Fremdbild.

Mentale Stärke entwickeln
Selbstverpflichtung für einen gesunden Wettbewerb.
Embodiment erfolgreich nutzen. Energie- und Entspannungstechniken anwenden.
Mein inneres Team – Meine inneren Stars.

Eine starke ”Marke” werden
Analyse von persönlichen Talenten und Kompetenzen.
Entwickeln eines individuellen Wertekompasses.
Eigene Marke entwickeln. Eigene Marktnische finden.
Strategien für ein erfolgreiches Selbstmarketing.

Eigenes Erscheinungsbild stärken
Wie kann ich Charisma erlernen?
Authentische Selbstdarstellung und Abbau von Wirkungsblockaden.
Flexibilität in Situationen und verschiedenen Rollen.

Psychologisch professionell überzeugen
6 Methoden der Einflussnahme nach R.B. Cialdini anwenden.
Manipulationen und schwarze Rhetorik erkennen und abwehren.
Stabil in Wettbewerbssituationen agieren. Statuskämpfe für sich entscheiden.

Beratung und Training für eine gelungene Transformation

© 2021 Gregor Adamczyk